Category: online casino selbst betreiben

Mario götze zähne

mario götze zähne

Sept. Champions League: Mit falscher Taktik verliert der BVB in Tottenham. Sorgen bereiten auch die Zähne von Mario Götze. Sept. London - Bei Borussia Dortmund macht sich Trainer Peter Bosz Sorgen um Mario Götze, der von Jan Vertonghen in der Nachspielzeit im. Sorgen um Mario Götze: Dortmunds Weltmeister ging im Champions-League- Spiel bei Tottenham Hotspur in der Nachspielzeit k.o. Es tut schon weh, wenn man darüber spricht. In den ersten drei Bundesliga-Partien stand er jeweils in der Startelf ein Assist, kicker-Notenschnitt 2, Inzwischen kommen bei Sportveranstaltungen spezielle Rettungsboxen zum Einsatz. Nicht nur das dürfte die Laune des niederländischen Trainers vermiest haben. Mauersberger fehlt Löwen monatelang Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Ein Einsatz von Götze, der in der vergangenen Saison aufgrund einer Stoffwechselerkrankung monatelang gefehlt hatte, im Meisterschaftsduell am Sonntag mit dem 1. Die Dortmunder versuchten mit ihrer Abwehrlinie so weit wie möglich ans gegnerische Tor zu rücken, ungeachtet der Stärken Tottenhams. Sie nutzen einen unsicheren und veralteten Browser! Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Dabei galt es für Sahin zu bedenken, dass neben ihm 67 Zuschauer im Wembley die Partie zwischen Tottenham Hotspur und Borussia Dortmund verfolgt hatten. Home Fussball Bundesliga 2. Unabhängig davon, ob ein Sportunfall mit einer Zahnverschiebung oder einem -verlust endet, sollten Betroffene stets so schnell wie möglich einen Facharzt aufsuchen. Sie enthalten ein besonderes Nährmedium, das den Zahn möglichst lange am Leben hält.

Katana: youth league live

Fire Joker - Rizk Online Casino 109
Mario götze zähne 25
Mario götze zähne 968
Eurogrand app Vertonghen sah für die Aktion völlig zurecht Gelb-Rot, Götze blutete aus dem Mund, konnte die Partie nicht hannover 96 fc bayern beenden. Falls Kan du tГ¶mma vГҐrt bankvalv? - Mobil6000 Mario Götze nur eine Verschiebung vorliegt, casino games online free no downloads er also bald wieder spielen, sollte aber sicherheitshalber einen Mundschutz tragen, um weitere Schäden zu vermeiden. Der BVB hätte jetzt ebenfalls die Offensivbemühungen Beste Spielothek in Obermaurach finden können und warten, bis Tottenham vor den eigenen Fans online fußball wetten gezwungen gewesen wäre, i love club gold casino Initiative zu übernehmen. Plakat-Krieg bei den Freien Wählern: Nicht nur das dürfte die Laune des niederländischen Trainers vermiest haben. Telekom empfiehlt Gratis Aktion bis Nicht alle Zähne sind mehr an der richtigen Stelle.
Mario götze zähne Kommentar zur Rückkehr des Stürmers: Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier. Mario Götze wurde in der Nachspielzeit böse im Gesicht getroffen. Champions League - Schalke gegen nikosia Pl. Präsidentenwahl usa liveticker ist nicht "Bella Ciao"! Nerven bei Bayern liegen blank. Borussia Dortmund droht ein Ausfall von Mario Götze. Dies sind die neuesten Artikel auf Heilpraxisnet.
FC BARCELONA SPIELER 2019 512
Casino lübeck kommende veranstaltungen 985

Mario götze zähne -

Es tut schon weh, wenn man darüber spricht. Die Innenverteidiger standen teils in der Mitte der gegnerischen Hälfte, selbst bei Ballverlust wichen sie nicht zurück, sondern probierten oft, den Ball direkt wiederzugewinnen. Hier zeigt sie sich offen wie nie! Plakat-Krieg bei den Freien Wählern: Streit ums Kind — Frau täuscht Überfall vor. Die Strategie der Spieler in der Interviewzone ist es, mit ihren Aussagen die Fragen der Medienvertreter abzuhandeln, ohne dass die Antworten gegen den Verein, den Trainer oder die Mitspieler verwendet werden können. Wie man im Video sehen kann, haben auch Popstars wie Robbie Williams manchmal mit fürchterlichen Gesichtsverletzungen zu kämpfen.

Die Südamerikaner müssen hingen die Heimreise antreten, da die Schweiz im Parallelspiel Honduras besiegte und ebenfalls aufstieg.

Die Ecuadorianer konnten sich nicht entscheidend in Szene setzen, wohl auch durch die Rote Karte von Antonio Valencia Frankreich bekommt es nun am Montag im Achtelfinale in Brasilia mit Nigeria zu tun.

Die Afrikaner durften allerdings genauso jubeln, schafften sie doch als Gruppen-Zweiter als erste afrikanische Mannschaft im Turnier genauso den Aufstieg ins Achtelfinale.

Den Unterschied für die über weite Strecken nicht überzeugenden und in der Defensive immer wieder anfälligen Argentinier machte einmal mehr Lionel Messi aus.

Der Barca-Superstar erzielte einen Doppelpack 3. Den dritten Treffer steuerte Marcos Rojo bei Dank zweier Treffer von Nigerias Ahmed Musa 4. Die Argentinier bekommen es nun am 1.

Juni in Brasilia auf den Gruppe-E-Sieger. Mit dem verdienten 3: Die Treffer erzielten Edin Dzeko Da Argentinien Nigeria 3: Die bereits für das Achtelfinale qualifizierten Kolumbianer besiegten Japan am Dienstag in Cuiaba mit 4: Die Japaner sind damit ausgeschieden.

Die Tore erzielten Juan Cuadrado Im Achtelfinale geht es gegen Costa Rica. Diego Godin erzielte in der Minute nach einem Eckball per Kopf den Siegestreffer für Uruguay.

Italien spielte ab der Den Mittelamerikanern reichte das zum Gruppensieg. Costa Rica war in einem über weite Strecken schwachen Spiel auf Sicherheit bedacht.

Nur waren sie in der Gruppenphase ebenfalls sieglos geblieben, hatten aber drei Remis geholt. Der Barcelona-Stürmer traf in der Minute, die weiteren Tore erzielten Fred Die Mexikaner treffen in der ersten K.

Andres Guardado machte vor mehrheitlich mexikanischem Publikum drei Minuten später alles klar, ehe auch der eingewechselte Javier Hernandez David Villa per Ferse Australien blieb damit in Brasilien ohne Punkt, den Aufstieg hatten beide Teams bereits davor durch jeweils zwei Niederlagen verspielt.

Chile trifft am Samstag auf den Sieger der Gruppe A. Silvestre Varela rettete die Portugiesen vor einem vorzeitigen Out.

Zuvor hatten Jermaine Jones Am Donnerstag kommt es in Recife zum direkten Duell der beiden Teams, wobei ein Unentschieden beiden Teams das Weiterkommen sichern würde.

Ghana und Portugal matchen sich zeitgleich in Brasilia, müssen auf einen eigenen Sieg sowie einen Sieger im anderen Duell hoffen, um doch noch aufsteigen zu können.

Die Nordafrikaner gewannen in Porto Alegre gegen Südkorea verdient mit 4: Geheimfavorit Belgien sichert sich mit einem knappen Sieg über Russland das Ticket für das Achtelfinale.

Den Sieg stellte erst ein spätes Tor von Divock Origi Dank des Tores von Peter Odemwingie in der Minute festigte Nigeria mit nun vier Zählern Platz zwei hinter den bereits für die K.

Die weiter punktelosen Bosnier sind ausgeschieden, auf den WM-Debütanten wartet noch das Spiel gegen den bei einem Zähler haltenden Iran.

Klose hat durch sein WM-Spiel mit Ronaldo 19 Spiele gleichgezogen. Von einer Gala wie gegen Portugal 4: Messi rettete schwachen Argentiniern 1: Ecuador kann das vorentscheidende Gruppenspiel gegen Honduras für sich entscheiden.

Davon kann die Schweiz ein Trauerlied siegen. Frankreich untermauerte damit seine Titelambition, der Aufstieg ist bei 6 Punkten und 8: Nach dem überraschenden 3: Zum Abschluss geht es Dienstag gegen die gescheiterten Engländer, Uruguay und Italien kämpfen im direkten Duell um den Achtelfinaleinzug.

Der eigentliche Sieger der Partie in Natal war Kolumbien, denn die Südamerikaner stehen damit vorzeitig als Aufsteiger ins Achtelfinale fest.

Hinter Kolumbien kündigt sich ein spannendes Rennen um Rang zwei an. Suarez erzielte beide Treffer England steht vor dem WM-aus! England hat damit nach dem 1: Bei einem Remis bzw.

Uruguay, das im ersten Match 1: Nach dem klaren 3: Die Südamerikaner siegten am Donnerstag in Brasilia gegen die Elfenbeinküste 2: Sollten es im nächsten Gruppe-C-Spiel am Abend ab 0.

Die Elfenbeinküste, die ihr erstes Match gegen die Japaner 2: Mit einem ungefährdeten 4: Nach den Treffern von Ivica Olic Die enttäuschenden Zentralafrikaner, die mittlerweile sechs WM-Niederlagen in Serie zu Buche stehen haben, sind bereits ohne Aufstiegschance.

Niederlande mühte sich gegen Australien zu 3: Die Tore erzielten Arjen Robben Gastgeber Brasilien hat sich an Mexiko die Zähne ausgebissen.

Der Rekord-Weltmeister musste sich am Dienstag in der Gruppe A in Fortaleza gegen die blendend organisierten Nordamerikaner mit einem 0: Beide Teams halten damit nach zwei Partien bei vier Punkten und befinden sich auf Achtelfinalkurs.

Algerien Gruppe H , Ergebnis 2: Die nächste Hürde von Dempsey und Co. Deutschland und Ghana matchen sich bereits am Samstag. Iran und Nigeria haben im Der Afrika-Meister hatte mehr Ballbesitz, ihm fehlten aber die spielerischen Mittel, um den Abwehrriegel der defensiv gut organisierten Iraner zu knacken.

Nigeria muss damit weiterhin seit auf einen WM-Sieg warten. Gleich drei Tore von Thomas Müller Im zweiten Match der Gruppe treffen um 0.

Portugal Gruppe G , Ergebnis 4: Die Tore erzielten Sead Kolasinac 3. Im zweiten Match der Gruppe treffen am Montag Dass es nicht noch einmal spannend wurde, verdankte die Mannschaft Schlussmann Pascal "Eismann" Eich, der erneut glänzend im eins-gegen-eins parieren konnte.

Insgesamt ein überzeugender Auftritt gegen der Kreisliga-A-Absteiger, der noch höher hätte ausfallen können. Gleichzeitig sollten im nächsten Spiel allerdings auch die Unachtsamkeiten abgestellt werden, um sich das Leben nicht selbst zu erschweren.

Besagtes Spiel findet bereits am kommenden Freitag, Wer also das Wochenende, z. Auch wenn es nur für den Moment ist: Ohne eine nennenswerte Torchance zuzulassen schossen Feldner auf Vorarbeit von Mylenbusch, Landgraf auf Vorarbeit von Feldner und Schött auf Vorarbeit von Mylenbusch bis zum Halbzeitpfiff einen Vorsprung heraus, der auch in der Höhe verdient war.

Leider verlor die Elf von Gerd Klink und Guido Radermacher im zweiten Spielabschnitt unverständlicherweise den Faden und musste schnell Wie schon erwähnt ist die derzeitige Tabellensituation nur eine Momentaufnahme.

Trotzdem könnten die Vorzeichen für ein spannendes Derby nächste Woche nicht besser sein wenn der Spitzenreiter WSV den punktgleichen Tabellenzweiten aus Seelscheid in der Krebsauel empfängt.

Wir freuen uns auf ein schönes Lokalduell am Sonntag um Dabei verschlief die Galonzka-Elf allerdings den Beginn der Partie vollends und fand zunächst kein Mittel gegen die forsch aufspielende junge Windecker Mannschaft.

Fast folgerichtig fiel dann das 1: Doch nach dem frühen Gegentreffer nahm Schwarz-Gelb die Zweikämpfe besser an und auch das Spiel nach vorne fand nun zielgerichtet statt.

So war der Ausgleich und der unmittelbar darauffolgende Führungstreffer 2x Marc "Ailton" Geisthoff nicht ganz unverdient.

In der Folge kam man noch zu weiteren Möglichkeiten, die allerdings ungenutzt blieben. Doch auch Windeck vergab teils klarste Einschussgelegenheiten in Teilen mindestens kläglich.

Zum Pausentee blieb es beim 2: Coach Galonzka fand entsprechend deutliche Worte, die offenbar Wirkung zeigten, denn abermals mit einem Doppelschlag durch Geisthoff und Berens konnte man dem Gegner auf 4: Unter dem Strich ein verdienter, aber um ein bis zwei Tore zu hoch ausgefallener Sieg gegen eine gute Mannschaft aus Windeck.

Wir freuen uns auf euch! In einem phasenweise extrem hitzigen Spiel schenkten sich beide Teams nichts und das umsichtig agierende Schiedsrichtergespann hatte alle Hände voll zu tun.

Mit teils sehr ansehnlichen Passstafetten kombinierte sich die Elf von Gerd Klink und Guido Radermacher immer wieder gefällig durch die Spicher Reihen.

Mehr als ein paar Halbchancen von Landgraf, Nohl und Max Feldner wollten für die Schwarz-Gelben jedoch noch nicht dabei herausspringen.

Die Spicher ihrerseits versuchten - wie bereits in den Vorjahren - die Bälle möglichst schnell, möglich weit und möglichst feste in die WSV-Hälfte zu katapultieren in der Hoffnung auf Schnitzer im Defensivverbund der Wahlscheider.

Im zweiten Durchgang nahm die Partie nochmals an Tempo auf und wurde phasenweise hektisch. Im letzten Spieldrittel wurde das Spiel immer kampfbetonter.

Beide Mannschaften wollten den Sieg und Geschenke wurden hüben wie drüben keine verteilt. In bekannter Manier versuchte der Trainerstab der Gäste samt Gefolge durch peinliche Entgleisungen Einfluss auf den Spielverlauf zu nehmen.

Es waren mal wieder alle anderen Schuld, insbesondere das Schiedsrichtergespann, der zu kurz gestutzte Kunstrasen oder auch der Erima-Spielball, der statt der üblichen 0,9 Bar am Sonntag nur 0, Bar aufwies.

FC Spich von Die Redaktion wünscht gute Besserung! Nachdem in der Nachspielzeit noch ein Spicher Akteur aufgrund einer Tätlichkeit des Feldes verwiesen wurde pfiff die Schiedsrichterin die Partie ab.

Bereits am Freitag hatte die dritte Mannschaft in Oberlar gewonnen 2: Für den perfekten Kirmessonntag fehlte somit nur nach ein Sieg unserer Ersten gegen die von Uckerath.

Ein Fernschuss von Pascal Nohl Seit Dienstag jedoch befinden sich alle drei Teams wieder in der Vorbereitung auf den ersten Heimspielsonntag am kommenden Wochenende!

Alles gegeben und leider trotzdem ausgeschieden. Dabei entschieden fünf unachtsame Minuten zu Beginn der Verlängerung die Partie.

Über 90 Minuten hinweg ging die Taktik der Gelb-Schwarzen extrem gut auf. Somit ging es unter dem Beifall der rund Zuschauer in der Krebsauel in die Verlängerung.

Am Ende bleibt festzuhalten, dass die Gelb-Schwarzen eine hervorragende Leistung hingelegt haben und den letztjährigen Tabellendritten der Mittelrheinliga am Rande einer Niederlage hatten.

Eine Vorstellung die für die nächste Wochen der Vorbereitung sicherlich Selbstbewusstsein geben sollte. Weiter geht's für die Jungs in Schwarz und Gelb nun mit dem Trainingslager in Waldbreitbach, welches am Sonntag mit einem Testspiel auf der Sportwoche in Bröltal abgeschlossen wird.

Die Gäste sind vom Papier her natürlich klarer Favorit, konnten sie im letzten Jahr doch einen hervorragenden 3.

Platz in der höchsten Spielklasse des Verbandes erreichen. Robin und Tobi werden allerdings nicht an alter Wirkungsstätte auflaufen. Gerüchten zufolge müssen die Beiden im Auelerhof für das wöchentliche Reibekuchenessen Kartoffeln schälen!

Im letzten Jahr scheiterte man nach einem Sieg gegen Windeck erst in der Verlängerung gegen den damaligen Landesligisten Lohmar und zeigte in beiden Spielen gegen die klassenhöheren Gegner eine engagierte Teamleistung.

Nach 90 Minuten endete die Partie leistungsgerecht 9: Kommenden Mittwoch steht somit für die Aggertaler das erste Highlight der jungen Saison auf dem Programm.

Im Pokal-Achtelfinale empfängt der WSV in der heimischen Krebsauel den Mittelrheinligisten aus Siegburg, der sich seinerseits problemlos mit in Winterscheid durchsetzen konnte.

Den Thron zu erklimmen ist meistens viel leichter als ihn zu verteidigen. Dass am Ende der zweite Sportwochenerfolg in 2 Jahren betrunken werden konnte, lag allerdings nicht an der überragenden Chancenverwertung.

Wir schreiben die Winnebeck köpft einen Birker Hub auf Oberdörster, der den Ball an der Mittellinie als Sturmtank gekonnt in die Vorwärtsbewegung mitnimmt.

Heidi Klum kann sich kaum zurückhalten als er mit perfekten Modelschritten Richtung Birker Tor läuft. Wind und Wetter versuchen ihn aus dem Tritt zu bringen, selbst der Kunstrasen scheint sich aufzubäumen, um ihn auf den letzten Metern noch aufzuhalten.

Doch Oberdörster, dieser filigrane Laufstegfetischist, hält sich auf den Speichen, trotzt dem Stock, der ihm zwischen die Beine geworfen wird und vollendet in der Minute mit einem satten Linksschuss zum 2: Ein früher Pfostenschuss war die beste Möglichkeit, ehe auch unsere Freunde aus Birk zu zwei guten Gelegenheiten kamen.

Auch in der zweiten Halbzeit erspielte sich die Elf von Klink und Radermacher zahlreiche Chancen, verpasste es aber frühzeitig den Deckel drauf zu machen.

Dies bestraften die Birker beinahe, doch sie scheiterten mit einem Distanzschuss am gut aufgelegten Funken. Am Ende des Tages war es ein überzeugender Auftritt, dem nur der Makel der schlechten Chancenverwertung bleibt.

Übrigens ist man nach dem Gewinn der Birker Sportwoche noch nie abgestiegen. Ein gutes Omen also für die anstehende Bezirksligasaison! Beim Gastspiel in Eudenbach Über zahlreiche Zuschauer bei Flutlicht würden wir uns wie immer freuen!

Mit einem überzeugenden festigte die Klink-Radermacher-Elf einen den stabilen siebten Tabellenplatz und kann nun beruhigt in die Sommerpause gehen.

Zunächst erhöhte Landgraf nachdem der Bergheimer Schlussman im Eins-gegen-Eins gegen Henning Pauls noch parieren konnte, gegen den Nachschuss jedoch machtlos war.

Der WSV bedankt sich an dieser Stelle für die hervorragende Unterstützung sowohl bei Heim- als auch bei Auswärtsspielen und freut sich gemeinsam mit Euch auf die kommende Saison.

Die letzten beiden Spieltage stehen an und alle drei Mannschaften können zumindest tabellarisch entspannt auf die letzten Partien gucken.

Trotzdem haben natürlich alle den Anspruch die verbliebenen Spiele zu gewinnen. Den Anfang macht an diesem Wochenende bereits heute die dritte Mannschaft bei der Zweitvertretung von Buchholz Ob am Ende des Abends Spiele gegen Wahlscheid oder diese Veranstaltung unangenehmer sind, dürfen andere beurteilen.

Die Dritte hat auf jeden Fall die Chance mit zwei Siegen noch den ein oder anderen Platz gut zu machen. Der Tabellenletzte der Kreisliga B, der aber ebenfalls ohne Sorgen aufspielen kann, hat dem Vernehmen nach für unser Team ein paar Gläser Kölsch zu ihrem Saisonabschluss in Aussicht gestellt.

Hiesige Hilfsorganisationen tüfteln schon Pläne aus um die Herren Fischer, Thommes und Geisthoff im Anschluss des Spiels von ihrem Sitzfleisch zu befreien und sicher nach Hause zu bringen.

Beim letzten Auswärtsspiel dieser Saison in Rheidt Immerhin einen 3 Tore Vorsprung hat die Erste vergangenen Sonntag in 10 Minuten verdaddelt und keiner weis so recht, wie man diese Meisterleistung der Ergebnisverwaltung zustande gebracht hat.

Gut, dass keiner eine 3: Die letzten Auswärtstouren stehen an und alle drei Mannschaften würden sich über zahlreiche Unterstützung freuen. An dieser Stelle schonmal der Hinweis auf den Sonntag, Eine leistungsgerechte Punkteteilung gab es beim Wahlscheider Gastspiel in Uckerath am vergangenen Sonntag.

Dabei sah es nach fünf Minuten alles andere als rosig aus. Besser machte es sein Teamkollege Pascal Nohl nur wenige Minuten später.

Nach schönem Solo von Marius Mylenbusch über links legte dieser mustergültig auf den freistehenden Nohl quer, der per Linksschuss sein achtes Saisontor markierte.

Weiter mutig nach vorne spielend gelang praktisch mit dem Halbzeitpfiff sogar noch der Führungstreffer: Auch wenn die Gelb-Schwarzen alles in die Wagschale warfen, so waren die Hausherren in den zweiten 45 Minuten meist einen Tick präsenter.

Minute wurde die Drangphase der Hausherren mit dem Ausgleichtreffer zum 2: Der WSV steht derzeit auf einem sehr guten fünften Tabellenplatz.

Weiter geht's am Los geht's wie üblich mit den Drittvertretungen beider Mannschaften Die Berger-Elf hat in den letzten 4 Spielen mit 4 Siegen eine kleine Serie gestartet und könnte mit einem weiteren am Gastgeber vorbeiziehen.

Dafür darf sich die Mannschaft aber nicht nochmal eine so grausige erste Halbzeit erlauben wie am vergangenen Sonntag! Allerdings waren diese Duelle in der Vergangenheit immer auf Augenhöhe und torreich.

Satte 4 Tore pro Spiel in den letzten 13 Partien versprechen den ein oder anderen Blick auf die Anzeigetafel! Zum Abschluss kommt es zum Duell der beiden ersten Mannschaften Dafür muss entgegen der Vorwoche aber endlich auch wieder aufs Tor geschossen werden.

Vergesst nicht, dass am morgigen Sonntag auch Muttertag ist. Nach rund 15 Minuten kamen die Gäste besser ins Spiel und nutzten ihre erste Torraumaktion gleich eiskalt zur Führung.

Etwas benommen vom Rückstand kassierte der WSV nur wenige Minuten später das , nachdem ein Eckball wie bereits in der Vorwoche gegen Hütte nicht sauber verteidigt werden konnte.

Wer nun glaubte das Derby sei entschieden sah sich jedoch getäuscht. Die Gelb-Schwarzen glaubten weiter an ihre Chance und wurden nach einer guten halben Stunde belohnt.

In einem rassigen aber stets fair geführten Derby stand der WSV fortan hinten sehr sicher und hätte mehrmals durch gute Kontersituationen den Deckel drauf machen müssen.

Kommenden Sonntag gastiert in der Krebsauel der Spitzenreiter aus Wachtberg. Zunächst mit der dritten Mannschaft gegen die Seelscheider Dritte und später das Derby mit der Ersten.

Hätte man uns vor dem Spiel gesagt, dass man einen Punkt beim Tabellenführer in Hütte holt, so hätte vermutlich jeder der es mit den Schwarz-Gelben hält sofort unterschrieben.

Insbesondere im ersten Spielabschnitt bot man dem Gastgeber Paroli und war klar spielbestimmend. Der WSV zeigte sich wenig beeindruckt und antwortete prompt.

Wie bereits zuvor beim Stand von nahm das Spiel jedoch wiederrum einen anderen Lauf. Auch wenn der WSV im zweiten Spielabschnitt nicht mehr so tonangebend war wie in Halbzeit eins, so gestaltete man das Spiel mindestens ausgeglichen.

Torchancen gab es nun hüben wie drüben, wobei die klareren Gelegenheiten weiterhin auf Seiten des WSV lagen, der Ausgleich jedoch bis kurz vor Schluss nicht fallen wollte.

In den letzten Minuten entwickelte sich ein offener Schlagabtausch indem beiden Mannschaften auf Sieg spielten und die Zuschauer voll auf ihre Kosten kamen.

Da jedoch keinem mehr der "Lucky Punch" gelang ging es mit einem Punkt im Gepäck zurück nach Wahlscheid. Um reichlich Unterstützung wird also gebeten, damit wir die Punkte im Tal behalten!

Teils beste Einschussgelegenheiten wie die von Henning Pauls Die Bornheimer die sich bis dato praktisch nicht stattgefunden hatten, nutzten Ihrerseits die erste Torchance abgezockt zur Pausenführung Der zweite Spielabschnitt begann für den WSV vielversprechend: Als die Gäste nur wenige Augenblicke später einen Konter zum ausspielten schien das Spiel bereits entschieden.

Minute war es Pascal Nohl der mit einem Gewaltschuss aus zwölf Metern nochmal auf verkürzte. Der Anschlusstreffer jedoch kam leider zu spät.

Der Schiedsrichter widmete sich die letzten Minuten verstärkt seiner Erzähl-Leidenschaft und der WSV schaffte es nicht mehr den entscheidenden Punch zu setzen.

Am Ende muss man festhalten, dass man das Spiel aufgrund der hochwertigeren und zahlreicheren Torchancen hätte gewinnen müssen, man jedoch an mangelnder Cleverness scheiterte und dem Gegner damit ein Gastgeschenk bereitete.

Hier werden die Gelb-Schwarzen ganz sicher nichts herschenken und zu einem fairen Wettbewerb beitragen.

Zudem wartet in zwei Wochen noch das "kleine" Derby in der Krebsaule auf uns und es fehlen noch einige Punkte um den Klassenverbleib fix zu machen.

Es bleibt also spannend. Wir sehen uns Sonntag in Hütte beim Spitzenreiter! Niederlagen gegen Bröltal, die sich wohl aus der Abstiegsregion geschossen haben und Lommersum, denen wir letzte Woche wieder Leben eingehaucht haben, selbst knappe Siege gegen Troisdorf, die im Anschluss selber endlich wieder dreifach punkten konnten: Wir halten sie alle am Leben!

Gut, dass der kommende Gast aus Bornheim Dieser rangiert mit nur einem Zähler Vorsprung zwei Plätze vor uns auf Rang 5.

Im Hinspiel war es ein farbenfrohes Spiel, welches Feldner und Landgraf vorzeitig beenden durften. Letzterer erzielte sogar einen Doppelpack inklusive verwandeltem Elfmeter - wann hat es das wohl zuletzt gegeben?

Dies gelang gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel bisher immer sehr gut, sodass den hoffentlich zahlreichen Zuschauern ein gutes Spiel mit drei Punkten beschert wird.

Zuvor trifft die zweite Mannschaft auf ihr Äquivalent aus Oberpleis Dies dürfte ungemein schwerer werden, denn der Gast ist aktuell punktgleich Zweiter und könnte sich - je nach Abstiegskonstellation - noch Hoffnungen auf einen Aufstieg über den Quotienten machen.

In dieser Saison besticht man durch konstante Unkonstanz und befindet sich weiterhin im Mittelfeld der Liga. Wenn man es schafft die guten Phasen des letzten Heimspiels gegen Allner auch mit Toren zu vergolden, dann sollte die Berger Elf die drei Punkte in der Krebsauel behalten.

Heute kommen die Bänke raus und die Sonnenschirme werden aufgespannt! Passend dazu soll es am Sonntag wieder sonnig und warm werden! Wir hoffen also auf zahlreiche Zuschauer zum Heimspieltag in der Krebsauel!

Dabei sah es in der ersten Hälfte trotz anfänglicher Schwierigkeiten eigentlich gar nicht schlecht aus. Da es jedoch im entscheidenden Passspiel in die Spitze noch haperte stand es nach 30 Minuten 0: Praktisch im Gegenzug der Ausgleichstreffer für die Schwarz-Gelben.

Gonschor setzte sich beherzt auf der linken Seite durch und bediente den mitgelaufenen Nohl mustergültig, sodass dieser nur noch einschieben brauchte.

Kurz nach Wiederbeginn dann sogar die Führung für die Wahlscheider. Was danach geschah lässt sich leider nur sehr schwer erklären und wird unter der Woche wohl noch einiges an Aufbauarbeit nach sich ziehen.

Gegen eine bissige und aufopferungsvoll kämpfende Lommersumer Mannschaft, die jedoch spielerisch deutlich begrenzt schien, gab die Klink-Radermacher-Elf das Heft komplett aus der Hand und so nahm das Schicksal seinen Lauf.

Bei sonnigem Wetter hoffen wir wie immer auf zahlreiche Zuschauer! Nach der knappen Niederlage am Ostersamstag gab es einige enttäuschte Gesichter bei der dritten Mannschaft.

So aber musste man sich am Ende dem Druck der Gäste beugen und die Niederlage hinnehmen. Die nächste Gelegenheit auf 3 Punkte gibt es beim Gastspiel in Buisdorf Mit einem Dreier könnte man sich den Gegner also vom Hals halten und seine Spitzenposition der zweiten Tabellenhälfte behaupten.

Schlagen wir den Bogen zur Überschrift: Dort führt man aktuell das Tableau des jungen Jahres an und trifft nun auf den Tabellenletzten aus Lommersum Wie immer würden wir uns über zahlreiche Schlachtenbummler freuen.

Wer noch mit dem Bus nach Lommersum fahren will: Abfahrt ist um Die Geschichte der ersten Halbzeit ist schnell erzählt: In der zweiten Halbzeit nahm eine eher durchschnittliche Bezirksligapartie etwas mehr an Fahrt auf, was nicht zuletzt daran lag, dass durch eine Aneinanderreihung individueller Fehler in der WSV-Defensive den Troisdorfern praktisch mit ihrem ersten Torschuss die Führung gelang Das Gegentor schien für die Klink-Radermacher-Elf mehr ein Weckruf als ein Dämpfer zu sein, denn fortan erspielte man sich Torchancen und kam besser ins Spiel.

Alles in allem ein verdienter Sieg, dem jedoch jeglicher Glanz fehlte. Aber da auch dieser Sieg drei Punkte zählt nimmt man ihn gerne mit und kann als derzeitiger Tabellenführer der Rückrundentabelle nach Lommersum fahren.

Da das Auswärtsspiel uns sicher alles abverlangen wird hat sich der WSV nicht lumpen lassen und für Fans und Spieler eine Busfahrt organisiert.

Leider konnten nicht alle Mannschaften Punkte aus ihren Gastspielen letzten Sonntag entführen. Die dritte Mannschaft feierte endlich den ersten Sieg in und konnte auch in der Höhe verdient mit 5: Gegen die Zweitvertretung von Allner-Bödingen Gegen den Primus Hennef konnte man lange das Spiel offen halten, musste sich allerdings am Ende dem Druck beugen.

Gegen Allner soll mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung nun auch nach 90 Minuten Zählbares auf der heimischen Anlage bleiben.

Das man damit gleichzeitig dem Gemeindenachbarn aus Birk helfen konnte ihren Vorsprung als Tabellenführer auszubauen ist sicherlich zu verschmerzen.

Die Gäste aus Allner Das man sie allerdings herschenkt ist wirklich ärgerlich, denn die Schwarz-Gelben hätten mit 8 Spielen ohne Niederlage in das schwere Spiel gegen Troisdorf Die erste Mannschaft ist also gewarnt, sollte aber trotz der vergangenen Niederlage weder ängstlich noch gehemmt, sondern mit viel Selbstbewusstsein und der Einstellung der vorangegangenen Spiele in diese Partie gehen.

Auch wenn leider nicht alle drei Mannschaften hintereinander spielen, hoffen wir auf zahlreiche Zuschauer.

In einer zerfahrenen ersten Halbzeit kam die Elf von Gerd Klink und Guido Radermacher gegen bissig agierende Gastgeber zwar nicht in ihr gewohntes Spiel, trotzdem stellte man die deutlich feldüberlegene Mannschaft.

Wie bereits in der Vorwoche verschlief man den Start in die zweite Halbzeit und wurde prompt bestraft. Nach einem Schubser im eigenen Sechzehner zeigte der Unparteiische auf den Punkt und den fälligen Elfmeter verwandelten die Hausherren zum Ausgleichtreffer.

So kam es am Ende wie es fast schon kommen musste: Nach einigen vergebenen Torchancen verlor man in den Schlussminuten das Gastspiel noch fahrlässigerweise, nachdem ein Stürmer der Bröltaler einen Konter kaltschnäuzig zum Endstand abschloss.

Schaut man sich die letzten Spiele der zweiten und ersten Mannschaft an, dann kann man bei beiden Teams von starken Gastspielen berichten.

Gut, dass an diesem Wochenende die Spiele wieder auswärts stattfinden und nicht in der Krebsauel, wo die Zuschauer allzu selten durch Siege verwöhnt wurden.

Beginnen wird die dritte Mannschaft bereits heute mit ihrem Nachholspiel in Eudenbach Auf wunderbarstem Naturrasen, der nach der Wetterlage der letzten Woche sicherlich in bestem Zustand sein wird muss die Berger-Elf langsam aber sicher in die Spur finden und will endlich den ersten Dreier in diesem Jahr einfahren.

Mit den Sportfreunden aus Aegidienberg Im Heimspiel gegen Wolsdorf machte man sich das Leben selber schwer, versäumte man es doch die eigenen Chancen zu nutzen.

Auf ihn wird es auch beim Gastspiel am Sonntag ankommen, um die Grundlage für ein erfolgreiches Spiel zu legen. Ebenfalls ins Bröltal Der Aufsteiger, der gut ins neue Jahr gekommen ist, konnte einigen Abstand zwischen sich und den Abstiegsplätzen bringen und dürfte je nach Ausgang des heutigen Nachholspiels in Seelscheid mit breiter Brust ins Duell mit unseren Schwarz-Gelben gehen.

Selbstbewusstsein ist aber auch auf Wahlscheider Seite zahlreich vorhanden, konnte man doch auch gegen die erstarkten Ippendorfer einen Punkt und damit das ungeschlagene Jahr erhalten.

Auch wenn die Gastspiele am Wochenende etwas weiter entfernt sind, würden sich alle drei Mannschaften über zahlreiche Zuschauer freuen.

Eine gute Leistung gegen einen guten Gegner verschaffte den Wahlscheidern am Sonntag eine Punkteteilung und damit das siebte Spiel in Serie ohne Niederlage.

Die erste halbe Stunde gehörte nur den Gelb-Schwarzen Aggertalern, die es trotz teils bester Einschussmöglichkeiten verpassten bereits in den ersten Spielminuten in Führung zu gehen.

Unbeirrt dessen spielte die Klink-Radermacher-Elf weiter munter nach vorne, ohne dabei die Defensive zu vernachlässigen und somit den spielstarken Ippendorfern Platz für ihr Kombinationsspiel zu lassen.

Je länger die erste Halbzeit andauerte, desto besser kam nun auch der Gast aus Bonn ins Spiel und der WSV schaffte es nicht mehr die Ippendorfer konsequent vom eigenen Gehäuse fernzuhalten.

Somit schleppte Gelb-Schwarz die knappe Führung in die Halbzeitpause. Die Drangphase nutze ein Gästestürmer zum - zu diesem Zeitpunkt - nicht unverdienten Ausgleichtreffer Es entwickelte sich nun ein zwar hart aber durchaus fair geführtes Bezirksliga-Spiel in dem sich beide Mannschaften nichts schenkten.

Im Schlussdrittel hätte der WSV das Spiel eigentlich noch für sich entscheiden müssen, leider fehlte jedoch in den Entscheidungen Situationen das nötige Quentchen Glück.

Lukas Tondl scheiterte zweimal am Aluminium und der Gästetorhüter lieferte in den Schlussminuten eine Leistung ab vor der man nur den Hut ziehen kann und sicherte seinem Team damit den Punkt in der Krebsauel.

Alles in allen kann man mit der Leistung sehr zufrieden sein. Gegen einen starken Gegner, der ganz sicher noch seine Punkte holen wird, war der WSV über weite Strecken die bessere Mannschaft, verpasste es leider jedoch sich in der Schlussphase zu belohnen.

Der WSV freut sich auf Sonntag. Eine unerwartete Derbyniederlage bei der Dritten aus Birk musste unsere dritte Mannschaft am vergangenen Sonntag hinnehmen.

Gegen den Vorletzten aus Eitorf Mit 7 von 9 Punkte hat die zweite Mannschaft eine sehr gute englische Woche hingelegt.

Mit diesen Ergebnissen konnte man sich wieder an die obere Tabellenhälfte schieben und mit einem Sieg gegen den Kreisliga-A Absteiger Wolsdorf So auch in diesem Jahr.

Überraschenderweise ist es allerdings nicht der 1. FC Niederkassel sondern der Gast aus Ippendorf Die Mannschaft von Gerd Klink hat im Moment einen absoluten Lauf und möchte diesen natürlich gerne fortsetzen.

Im Kreis glühen schon wieder die Telefone, es ist Schneefall angekündigt! Wir sind aber sicher, dass Sonntag endlich der erste komplette Heimspielsonntag über die Bühne gehen kann!

Sowohl das Bewirtungsteam als auch die drei Mannschaften sind bereit die 9 Punkte in der Krebsauel zu behalten und hoffen auf zahlreiche Zuschauer!

Erstmalig in der Bezirksligageschichte der Wahlscheider gelang ein Sieg auf den Spicher Höhen, der ganz nebenbei den vierten Sieg in Serie für die Gelb-Schwarzen bedeutet und die Elf von Klink und Radermacher vorerst auf den vierten Tabellenplatz katapultiert.

Bei Spielverlegungswünschen kein Entgegenkommen zeigen und uns somit vom Bier trinken abhalten? Das mag der Wahlscheider gar nicht! Die Quittung sollte folgen.

Je länger das Spiel andauerte, desto besser kam die WSV-Erste mit dem tiefen Geläuf zurecht, und erspielte sich nun mehr und mehr Feldvorteile.

Mit dem Führungstreffer im Rücken kam der WSV solide aus der Halbzeitpause und hätte durch gute Umschaltbewegungen bereits früh den Deckel drauf machen können.

Leider fehlte es noch an der nötigen Präzision im letzten Pass, sodass die Spicher das Spiel weiter offen gestalten konnten, sich trotz nun höherer Ballbesitzquote jedoch kaum erwähnenswerte Chancen herausspielten.

In der Schlussphase warfen die Gastgeber alles nach vorne doch Gelb-Schwarz verteidigte mit Mann und Maus und konnte letztendlich hoch verdient die drei Punkte ins Dorf entführen.

Drei Siege in Folge. Fünf Spiele am Stück ohne Niederlage. Auch das dritte Spiel im Jahr konnten die Schwarz-Gelben vor heimischer Kulisse für sich entscheiden und somit den Vorsprung auf die unteren Plätze weiter ausbauen.

Mitte der zweiten Halbzeit war es Max Feldner der per Flachschuss von halb rechts zum 4: Kommende Woche kann Schwarz-Gelb nun mit breiter Brust und völlig ohne Druck zum Aufstiegsaspiranten aus Spich fahren um dort hoffentlich etwas Zählbares mitzunehmen und mit einem Sieg ganz nebenbei am Gastgeber vorbeizuziehen.

Am Ende war es knapper als der Spielverlauf hergab. Trotzdem verabschiedete sich die dritte Mannschaft mit einer guten Leistung aus Hennef und verlor knapp mit 0: Es wird wieder eine kompakte Mannschaftsleisung nötig sein, um zählbares auf der heimischen Anlage zu behalten!

Endlich geht es los! Nach zwei Spielverlegungen greift auch unsere zweite Mannschaft in die Saison ein und trifft dabei auf Allner-Bödingen I Nach der ernüchternden Hinrunde und einer schleppenden Vorbereitung auf dem Grün am Glas dafür umso präsenter , darf man gespannt sein wie die Truppe von Coach Galonzka ihrerseits ins Jahr startet.

Schlägt man den punktgleichen Gegner und punktet man auch in den folgenden drei Partien der nächsten Woche kann man sich direkt vorentscheidend vom letzten verbliebenen Abstiegsrang absetzen.

Nach den beiden Siegen in Bergheim und Niederkassel kann der Jahresstart mit einem weiteren Dreier absolut vergoldet werden.

Gewinnt die Klink-Elf hat man bei optimalem Ausgang 11 Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, 7 Mannschaften zwischen sich und kann zunächst beruhigt in das leichteste Spiel der Saison nach Spich fahren.

Vorher stehen aber 90 wichtige Minuten an, in denen der Einsatzwillen und Kampfgeist der letzten beiden Wochen wieder die Grundlagen für einen Sieg bilden sollen.

Es ist nicht nur der erste Heimspielsonntag des Jahres, auch unsere neue Theke im Clubheim wird endlich eingeweiht!

Alle drei Mannschaften und das Bewirtungsteam würden sich über zahlreiche Zuschauer freuen. Es soll auch gar nicht mehr so kalt werden!

Besser machte es wenige Minuten später Max Feldner, der nach herrlicher Vorarbeit von Henning Pauls freistehend zum für Wahlscheid abschloss.

In der Folge hätten die Schwarz-Gelben das Spiel bereits entscheiden müssen. Wie es im Fussball jedoch häufig so ist, rächte sich das prompt.

In der zweiten Halbzeit nahmen die Gelb-Schwarzen - gewillt das Spiel für sich zu entscheiden - direkt wieder das Heft in die Hand.

Aber auch nur fast Schaut man sich die Heimtabelle an so ist es wohl an der Zeit diese etwas zu Gunsten der Schwarz-Gelben aufzupolieren.

Wir hoffen Euch auch in zahlreich bei Stadionwurst und Kalt- bzw. Auch wenn spielerisch noch nicht alles rund lief war der dreifache Punktgewinn hochverdient und macht Hoffnung für die kommenden Wochen.

Besser machte es die Offensivabteilung der Aggertaler. Auch wenn man aufgrund einer Unachtsamkeit im Defensivverbund nur wenige Minuten später den Ausgleichtreffer hinnehmen musste, so waren die Schwarz-Gelben fortan aggressiver und präsenter bei der Sache und man erspielte sich mehr und mehr Feldvorteile.

Leider wollte der erneute Führungstreffer vor der Pause nicht mehr fallen, sodass es mit zum Pausentee ging. Fairerweise muss hier gesagt werden, dass der Platzverweis für den Abwehrspieler der Gastgeber Rot.

Leider wusste der WSV die numerische Überzahl nicht sofort auszunutzen, blieb jedoch weiter spielbestimmend.

Minute, der dem Bergheimer Schlussmann das dritte Ei ins Nest legte und somit den Deckel drauf machte. Es bleibt festzuhalten, dass der WSV gegen einen kampfstarken Gastgeber alles in die Wagschale geworfen hat ohne dabei spielerisch zu glänzen.

Für spielerische Glanzleistungen bleiben allerdings noch 15 Spiele Zeit. Die nächsten drei Punkte gibt es am kommenden Sonntag beim Rückrundenstart in Niederkassel zu holen!

Zwei Auswärtsspiele - ein Sieg und eine Niederlage! Nach einem hochverdienten Sieg bei unserem Lieblingsgegner in Seelscheid folgte am Sonntag das Spitenspiel beim zurzeit unangefochtenen Tabellenführer in Wachtberg.

Drei Gegentore durch drei individuelle Fehler waren das Resultat und auch eine gute letzte halbe Stunde konnte nichts mehr bewirken.

In den letzten vier Spielen vor der Winterpause werden nun die Weichen für den Rest der Saison gestellt.

Es besteht nach derzeitigem Stand noch die Möglichkeit die beste Bezirksliga-Hinrunde der WSV-Geschichte hinzulegen, was Anreiz genug sein sollte um vor dem Jahreswechsel nochmal Gas zu geben und noch möglichst zahlreich Punkte zu sammeln.

Nachdem zunächst Henning Pauls aus halblinker Position der Führungstreffer gelang Also auf nach Bornheim und unsere Farben unterstützen! Der Fluch ist besiegt: Nachdem der Ball zunächst nur den Weg an den Pfosten fand, stand Konstantin Winterschladen goldrichtig um den Abpraller im Troisdorfer Gehäuse zu versenken.

Da im entscheidenden Pass noch die Präzision fehlte ging es mit der Führung in die Halbzeitpause. Im zweiten Spielabschnitt wurde es nun etwas hektischer, was zum einen daran lag, dass sich die junge Troisdorfer Mannschaft teils nur durch überhartes Einsteigen zu helfen wusste, zum anderen jedoch am Schiedsrichtergespann, welches viel zu spät damit begann gelbe Karten zu verteilen um das Spiel im Griff zu behalten.

Davon unbeirrt stand die WSV-Elf in der Defensive weiterhin extrem sicher und versuchte durch ihr Konterspiel den Deckel drauf zu machen.

Als nach Vorarbeit von Max Feldner einer dieser Konter durch Marius Mylenbusch zum versenkt werden konnte, schien das Spiel schon fast entschieden Nur wenige Augenblicke später jedoch sprach der im zweiten Durchgang unglücklich wirkende Schiedsrichter den Sportfreunden einen mehr als schmeichelhaften Elfmeter zu, der zum Anschlusstreffer versenkt wurde.

Anpfiff wie immer um Was war das bitte für ein wahnsinniger Sommer? Satte Millionen hat Paris St. Der FC spielt immer noch international, selbst nach der Beinaheklatsche gegen eine lokale Stadtauswahl.

Usain Bolt erwischt es in seinen letzten beiden Rennen: Erst ausgestochen von Dopingsünder Gatlin, dann von der eigenen Wade.

Da lob ich mir die Wahlscheider Beständigkeit mit der die Kaderplaner an den diesjährigen Mannschaftskatern gearbeitet haben.

Wahlscheider Beständigkeit gab es in dieser Vorbereitung natürlich auch am Glas. Die Bierliste dankt es dir mit einem langen Gartenzaun.

Germania Windeck durfte in Pokalrunde 1 die Segel streichen, bevor es leider gegen den Gemeindenachbarn im Namensbingo in der Verlängerung eine Niederlage setzte.

Zum Abschluss - und ich verspreche danach geht es endlich auf die Kirmesmeile - eröffnet die erste Mannschaft gegen den 1. Ob der treue Wahlscheider Fan dann wieder 10 Tore sehen wird, dass weis nur der Kirmeskerl.

Minute den leistungsgerechten Ausgleich erzielen konnten. Im zweiten Spielabschnitt stand der WSV in der Defensive weiterhin solide, schaffte es nun jedoch auch vermehrt im Spiel nach vorne Akzente zu setzen.

Nun hat das Warten endlich ein Ende. Und diese beginnt gleich mit einem Heimspielsonntag in der Krebsauel. Also hoffen wir, dass Ihr nach dem traditionellen Besuch auf dem Trödelmarkt alle die Zeit findet und die Gelb-Schwarzen unterstützen kommt bevor wir alle gemeinsam den Rummel stürmen.

Was für ein Pokalabend! Dabei hätte die stark ersatzgeschwächte Klink-Radermacher-Elf durchaus die Möglichkeit gehabt die in der Sommerpause neu zusammengestellte Landesliga-Truppe aus dem Pokal zu werfen Im ersten Durchgang bestimmten zwar die Gäste durch eine hohe Ballbesitzquote das Spiel, kamen jedoch zu keinerlei nennenswerten Torchancen.

Der WSV seinerseits verlegte sich auf Balleroberungen im Mittelfeld und daraus resultierendem Konterspiel, was im ersten Spielabschnitt jedoch ebenfalls noch zu keinen zwingenden Toraktionen führte.

Leistungsgerecht ging es torlos in die Halbzeitpause. Zweimal tauchte Max Klink nach schnell vorgetragenen Kontern frei vor dem Gehäuse der Lohmarer auf, zweimal konnte der Schlussmann der Lohmarer mit Glanzparaden entschärfen.

So ging es in die ungeliebte Verlängerung. Nichtsdestotrotz bleibt festzuhalten, dass der WSV nun in der zweiten Woche hintereinander einem Landesligisten über weite Strecken Paroli bieten konnte, was für die zweite Halbzeit der Vorbereitung sowie für den Saisonstart Ende August Selbstvertrauen geben sollte.

Da nach dem Pokal bekanntlich vor der Saison ist wird der Blick nun wieder nach vorne gerichtet. Berichte folgen, ob Ihr wollt oder nicht!

Da die Kugel den Weg ins Birker Tor noch nicht finden wollte ging es trotzdem torlos in die Halbzeitpause. Vielleicht bleibt die Überraschung gegen die Germania aus Windeck ja nicht die Einzige in dieser Pokalsaison.

Der erste Schritt nach Europa ist getan! Aus einer dicht gestaffelten Defensive heraus versuchte man immer wieder Nadelstiche durch schnell vorgetragene Konter zu setzen, was auch mitunter sehr gut gelang.

Glücklicherweise scheiterten die Angreifer der Germania jedoch reihenweise an der mangelnden Kaltschnäuzigkeit sowie am gut aufgelegten Wahlscheider Schlussmann Stefan Funken.

Mit einem etwas schmeichelhaften aber erkämpftem ging es somit zum Pausenbier. Die Gäste Ihrerseits drängten nun nochmal auf den Anschlusstreffer und gingen offensiver zu Werke.

In den letzten zwei Minuten schoben sich die ebenfalls eingewechselten Peter Fischer und Fabian Oberdörster gekonnt die Bälle zu und nahmen somit auch noch die letzten Sekunden von der Uhr bis der Schiedsrichter das Spiel abpfiff.

Auch wenn Pokalspiele in der Vorbereitung sicherlich nicht überbewertet sollen, so macht der Auftritt Mut für die anstehenden Aufgaben und in jedem Fall Lust auf mehr.

Trotz einiger Ausfälle war der WSV fast jederzeit in der Lage dem Landesligisten standzuhalten und hat sich den Sieg somit redlich verdient.

Wir hoffen auf viele Zuschauer und ein spannendes Lokalderby! Das zweite Gruppenspiel am Dienstag den Na also es geht doch!

Nachdem der WSV die letzten drei Spiele gegen die Sportfreunde vom Berg nicht gewinnen konnte durfte am Sonntag endlich wieder ein Derbysieg gefeiert werden.

Nach dem vorzeitigen Klassenerhalt in der Vorwoche wir berichteten nicht, eine Ausrede wird nachgereicht konnten sowohl die Schwarz-Gelben als auch die Gastgeber aus Seelscheid befreit aufspielen, denn es ging um die berühmte "Goldene Ananas".

Am Sonntag, dem Zunächst wird das letzte Spiel gegen den FC Niederkassel stattfinden, bevor an der Theke über die vergangene Saison sowie die Ziele für die nächste Spielserie gefachsimpelt werden darf.

Wir freuen uns wie immer auf Eure Unterstützung! Sie erfolgen beide nur im zweijährigen Turnus. Nebenbei stellt der Trip die seltene Gelegenheit dar, sich bei eiskalten Duschen und unterdurchschnittlich guter Stadionwurst von stark alkoholisierten Einheimischen 90 Minuten lang anpöbeln zu lassen.

Trotz spielerischer Überlegenheit schafften es die Gelb-Schwarzen nicht dem kampfstarken Tabellenvorletzten Paroli zu bieten.

Viele vergebenen Torchancen und Nachlässigkeiten in der Hintermannschaft führten daher am Ende zu einer vermeidbaren Niederlage. Der WSV seinerseits kombinierte zwar teils gefällig durch die Reihen der Gastgeber, hatte in den entscheidenden Szenen jedoch nicht das nötige Schussglück und so ging es mit dem knappen Rückstand in die Halbzeitpause, der aufgrund des Spielverlaufs jedoch noch keinen Grund zur Besorgnis gab.

Grund zur Besorgnis gab es dafür im zweiten Spielabschnitt zu genüge, denn die Spielminuten Zwei gelbe Karten hätten es sicher auch getan, überzogener Weise jedoch gab es für beide "Rot".

In der Folge lösten die Gelb-Schwarzen die Viererkette auf und warfen alles nach vorne. Einem Kontertor der Gastgeber zum folgte in der Schlussminute noch der Anschlusstreffer durch Henning Pauls per Foulelfmeter, der jedoch lediglich Ergebniskosmetik darstellt.

Alles in allem eine Niederlage die so nicht hätte sein müssen. Da hadern bekanntlich nichts hilft, die Punkte nicht zurück zu holen sind und der WSV noch nicht gerettet ist muss der Klassenerhalt nun halt nächste Woche perfekt gemacht werden.

Anstoss klassisch um Die Ausgangslage vor dem Spiel gegen Wachtberg war klar: Würde es dem WSV gelingen selber einen Dreier zu landen und gleichzeitig Merl und Beuel verlieren, dann wäre der Klassenerhalt und ein weiteres Jahr in der Bezirksliga perfekt.

So nahm sich die Elf von Klink und Radermacher einiges vor, konnte dies aber von Beginn an nicht auf das künstliche Grün bringen. Erschwerend hinzu kamen die frühen verletzungsbedingten Wechsel von Derevjanko und Winterschladen, die noch mehr Unruhe in die Mannschaft brachten.

Bis zur Halbzeit gab es auf beiden Seiten nur einige Halbchancen, wobei der Gast aus Wachtberg mehr vom Spiel hatte und präsenter in den Zweikämpfen war.

Die guten Vorsätze aus der Halbzeitpause wurden mit einem schnellen Gegentor zu Nichte gemacht: Wachtberg setzte sich auf ihrer rechten Seite durch, flankte den Ball vor das Wahlscheider Tor, wo der Gästestürmer nur noch einnicken musste.

Besser machte es Max Klink in der Wer nun dachte, dass sich das Spiel zu Wahlscheider Gunsten drehen würde, sah sich getäuscht. Innerhalb von 5 Minuten zogen die Gäste auf 1: Wer nun dachte, dass das Spiel zu Wachtberger Gunsten entschieden wäre, sah sich allerdings ebenfalls getäuscht.

Denn der WSV steckte nie auf und kämpfte sich in die letzten 10 Minuten. Minute wurde Henning Pauls im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht. Wer nun dachte, dass er den Ball wie bei seinem letzten Elfer gegen Spich in die Weiten der Neuhonrather Flora dreschen würde, sah sich erneut getäuscht, denn er verwandelte sicher im rechten Eck.

Wer nun dachte, dass genug Personen frühzeitig den Innenraum verlassen hätten der Wachtberger Trainer fiel durch penetrantes Kommentieren der Schiedsrichterentscheidungen auf , sah sich ein weiteres Mal getäuscht.

Da RW Merl bei unseren Freunden vom Berg gewinnen konnte wäre oben aufgestellte Klassenerhaltstheorie auch mit einem eigenen Dreier hinfällig geworden.

Unsere Empfehlung für den kommenden Sonntag: Geht erst wählen, denn jede Stimme zählt! Und danach ab in den Bonner Osten, wo die Partie zur bekannten Zeit um Ein Ergebnis das sicherlich als Erfolg zu werten ist, jedoch aufgrund des Spielverlaufs zwei verschenkte Punkte darstellt.

Bei sonnigem Wetter fanden sich rund Zuschauer im Spicher Waldstadion ein und sollten für ihr Geld gleich von Beginn an einiges geboten bekommen.

Warum der bestens postierte Schiedsrichter ihn trotzdem nicht gab lässt sich nur damit erklären, dass erst 30 Sekunden gespielt waren und man in der ersten Minute offensichtlich keinen Elfmeter pfeifen darf.

Torlos ging es somit zum Pausenbier. Im zweiten Spielabschnitt ein ähnliches Bild. Von nun an versuchte sich der Tabellendritte aggressiver gegen die drohende Niederlage zu stemmen, konnte den Abwehrriegel des WSV jedoch nicht knacken.

Für die Aggertaler ergaben sich nun gute Kontergelegenheiten. Eine davon war so gut, dass ein Spicher Innenverteidiger es als nötig erachtete den Ball im Strafraum mit der Hand zu klären.

Die Mutter aller Handelfmeter könnte man meinen. Fünf Euro ins Phrasenschwein und der Ausgleichstreffer nach einer Standardsituation kurz vor Schluss war geschehen.

Wenig später Pfiff der Unparteiische ab und es blieb beim unglücklichen Remis. Auch wenn es ärgerlich ist, dass der Schiedsrichter in den entscheidenden Spielsituationen daneben lag so hätte man das Spiel trotzdem aufgrund der vergebenen Chancen im zweiten Spielabschnitt gewinnen müssen.

Zudem muss man einem jungen Unparteiischen bei allem Ehrgeiz auch mal einen gebrauchten Tag verzeihen und das tun wir hiermit.

Sicherlich lehnt man sich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn man behauptet ein Sieg nächste Woche gegen Wachtberg würde praktisch die Vorentscheidung in Sachen Klassenerhalt bedeuten.

Also nochmal alle Kräfte bündeln und den Fokus auf nächsten Sonntag legen. Die ersten Minuten der Partie gehörten den Gästen aus Mondorf und es dauerte ein paar Angriffe lang bis sich die Gelb-Schwarzen auf den spielstarken Gegner eingestellt hatten.

Unglücklicherweise konnten die Gelb-Schwarzen jedoch trotz einer hervorragenden ersten Halbzeit nicht mit einer Führung in die Pause gehen.

In der zweiten Halbzeit hatten die Mondorfer zwar zunehmend Feldvorteile, der WSV jedoch schaffte es seinerseits aus einer geordneten Defensive heraus immer wieder Nadelstiche zu setzen.

Zunächst scheiterte Henning Pauls noch freistehend vor dem Mondorfer Schlussmann, in der Minute mache es sein Sturmpartner Klink besser und köpfte das Leder zum in die Maschen.

Auch wenn die Zeichen derzeit bei 31 Punkten und dem achten Tabellenplatz auf Klassenerhalt stehen, so muss trotzdem weiter gepunktet werden um den Ligaverbleib möglichst zeitnah klar zu machen und nicht wie im vorherigen Jahr doch noch in Bedrängnis zu geraten.

Und wer Mondorf schlagen kann der sollte auch in Spich nicht chancenlos sein. Wenn Ihr der gleichen Meinung seid, dann auf nach Spich am nächsten Sonntag.

Nach einer Ecke hatte Max Klink eine gute Schussgelegenheit, verzog jedoch knapp. Leider gelang der finale Pass zu selten, sodass wirkliche Torchancen trotz der Feldüberlegenheit Mangelware blieben.

Alles was man sich in der Halbzeit vorgenommen hatte musste leider im zweiten Abschnitt schon früh über Bord geworfen werden, nachdem ein individueller Fehler im WSV-Defensivverhalten zum für die Gastgeber führte.

Für Ergebniskosmetik sorgte Max Klink durch einen Distanzschuss in der Minute zum Anschlusstreffer. Auch wenn wenig Positives aus dem Spiel zu ziehen ist, kann man weiterhin mit breiter Brust nach vorne sehen.

Die in den Spielen vor Bornheim gezeigten Leistungen geben allen Grund zur Hoffnung, dass auch gegen die nun wartenden Spitzenmannschaften Mondorf Zweiter und Spich Dritter etwäs Zählbares geholt werden kann.

Mit dem Heimspiel am kommenden Sonntag, den Durch das hochverdiente in der heimischen Krebsauel ist der WSV somit zusammen mit dem Ligaprimus Bad Honnef die einzige Mannschaft gegen die der starke Aufsteiger in dieser Saison nicht einen Zähler einfahren konnte.

Von Anfang an bissig in den Zweikämpfen wollte man dem gewohnt kampfstarken Gast gleich zu Beginn den Schneid abkaufen und investierte extrem viel in der Anfangsphase.

Dieser Mut sollte sich schnell auszahlen. Nachdem sich Max Klink stark über links durchsetzen konnte sah er den in der Mitte besser postierten Max Feldner, der nur noch zur Führung einschieben musste.

Statt nun einen Gang zurückzuschalten legte der WSV weiter nach und wurde wiederrum belohnt. Die Gäste ihrerseits fanden im ersten Spielabschnitt überhaupt nicht in ihr Spiel und somit war auch das nach rund einer halben Stunde nicht unverdient.

Ohne die offensivstarken Gäste zur Entfaltung kommen zu lassen, spielte man den eigenen Stiefel souverän runter, hatte nur leider im Abschluss nicht mehr die Präzision wie im ersten Durchgang.

Für diesen gilt es nun weiter zu kämpfen, um nicht noch einmal so unter Druck zu geraten wie Ende letzter Saison. Serie weiter ausbauen und am kommenden Ostermontag in Bornheim punkten!

Und weil das in Oberkassel so gut geklappt hat fahren wir wieder mit dem Bus! Gegen den tabellarisch punktgleichen SCU reichte es jedoch trotz einer engagierten Leistung nur zu einer in der Summe gerechten Punkteteilung.

Von Beginn an entwickelte gegen extrem tief stehende Uckerather ein kampfbetontes Spiel indem spielerische Elemente häufig auf der Strecke blieben.

So schnell kann es gehen: Der überzeugenden Leistung in der Vorwoche gegen Merl folgte am Sonntag der nächste hochverdiente Dreier in Oberkassel.

Ebenso traditionell fuhr sich der Bus im verwinkelten Oberkasseler Stadtkern fest, sodass schon auf der Hinfahrt für Unterhaltung gesorgt war.

Durch den Abriss zweier Häuser konnte das Problem jedoch zügig behoben werden, sodass man pünktlich den Stingenberg erreichte. Die frühe Führung durch Maximilian Feldner in der 7.

Spielminute sorgte für zusätzliche Sicherheit und Selbstvertrauen. Der Gastgeber seinerseits agierte überwiegend mit einer unangenehm zu verteidigenden und vom Aussterben bedrohten Kick-and-Rush Taktik wie man sie heutzutage eigentlich nur noch in der 5.

Schottischen Liga bestaunen kann. Nachdem Max Feldner den mitgelaufenen Henning Pauls nach einer guten halben Stunde mustergültig per Kopf in Szene setzte, konnte dieser nur noch durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden.

Im zweiten Durchgang überschlugen sich zweitweise die Ereignisse und die rund Zuschauer in Oberkassel bekamen einiges geboten.

Nur fünf Minuten später dezimierten sich die Hausherren selbst, indem ein Mittelfeldakteuer Constantin von Wülfing durch ein rüdes Foul auf die Bretter schickte.

Wer so rein geht hat noch Termine. Dachte sich auch der Schiedsrichter und gewährte dem Übeltäter mit der roten Karte den frühzeitigen Feierabend.

Zum Unmut der mitgereisten Wahlscheider jedoch fing man sich trotz doppelter Überzahl nochmals den Anschlusstreffer und es musste noch 5 Minuten gezittert werden.

Als Max Klink den nächsten Konter in der Nachspielzeit zum abschloss war das Spiel dann aber tatsächlich entschieden und der Dreier auf dem Stingenberg eingefahren.

Um dem ohnehin schon gelungenen Tag noch die Krone aufzusetzen fuhr sich der Bus auf der Rückfahrt im verwinkelten Oberkasseler Stadtkern nochmals fest.

Vier Flaschen Bier später hatte der eigens einberufe Krisenstab aber auch dieses Problem gelöst und im Rückwärtsgang ging es vorbei an kopfschüttelnden Passanten zurück auf die Autobahn.

Im wichtigen Heimspiel gegen den Tabellennachbarn aus Merl setzte es entgegen der letzten Wochen kein Unentschieden, sondern einen auch in der Höhe verdienten 6: Zwar hatte Merl in den Anfangsminuten einige Offensivaktionen, in denen seitens Schwarz-Gelb zu passiv verteidigt wurde, zählbare Chancen waren bis zur Zu diesem Zeitpunkt nahm sich Henning Pauls nach einer schnellen Umschaltaktion ein Herz und schob von halb links ins lange Eck ein.

Merl kam erst in den letzten Minuten der Halbzeit zu weiteren Offensivaktionen. Max Klink war es vorbehalten genau in diese Drangphase in der Minuten einen Fehler eines Abwehrspielers auszunutzen und das 4: Wahlscheid kontrollierte nun das Spiel wieder, das letzte Merler Aufbäumen war gestoppt.

Minute nach berechigtem Handelfmeterpfiff den Endstand erzielte. In der Folgezeit plätscherte das Spiel vor sich hin, Kontermöglichkeiten wurden unsauber zu Ende gespielt, sodass kein weiterer Treffer gelang.

Nun gilt es beim Auswärtsspiel in Oberkassel Dementsprechend enttäuscht kehrten die Gelb-Schwarzen am frühen Sonntagabend zurück ins Aggertal.

Dabei machten die ersten zehn Minuten der Partie sogar noch Hoffnung, dass diesen Sonntag vielleicht alles anders werden könnte.

Nachdem man zunächst noch zweimal Glück hatte Spielminute dann durch einen Distanzschuss folgerichtig in Rückstand. Als sei es ein Weckruf gewesen, gelang Max Klink praktisch im Gegenzug der Ausgleich nachdem er von Lukas Winterschladen mustergültig bedient wurde.

Bis zur Pause nahmen die Wahlscheider nun das Heft in die Hand, leider wollte der Führungstreffer jedoch nicht gelingen.

Alles was man sich in der Halbzeitpause vornahm konnte im zweiten Spielabschnitt leider nicht mehr auf den Rasen gebracht werden. Zu viele individuelle Fehler in der Defensive und zu wenig Durchsetzungskraft in der Offensive sorgten für eine Halbzeit in der man sogar früh hätte in Rückstand geraten können.

Gegen den Tabellensechsten - der sich innerhalb der Wintertransferperiode nochmal verstärkte - sicherlich eine vorzeigbare Leistung, auf die sich aufbauen lässt.

Fussball-Romatiker kamen bei regnerischem Wetter in der Krebsauel jedoch so ganz und garnicht auf ihre Kosten. Spielerisch ging bei beiden Teams noch nicht viel zusammen und dementsprechend blieben herausgespielte Torchancen über 90 Minuten auf beiden Seiten Mangelware.

Vielmehr war das Spiel von zwei defensiv gut sortierten Abwehrreihen geprägt. Harte aber stets faire Zweikämpfe waren die Folge und der WSV und die Sportfreunde neutralisierten sich überwiegend gegenseitig.

In der ersten Halbzeit hatte lediglich Konstantin Winterschladen eine gute Einschusschance durch einen Distanzschuss aus rund 25 Metern, konnte den SFT-Schlussmann jedoch nicht überwinden.

Leistungsgerecht ging es mit einem torlosen Remis in die Pause. In den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit hatte der WSV kräftig damit zu kämpfen die Troisdorfer, die stürmisch aus der Halbzeit kamen, von ihrem Gehäuse fernzuhalten.

Die Schlussphase der Partie entschädigte die rund Zuschauer zumindest ein wenig für das taktisch geprägte Spiel zuvor. Mit nachlassender Kraft entstanden auf beiden Seiten mehr Lücken und hier und da gab es sogar Torraumszenen zu bestaunen.

Auf der Gegenseite kam Max Klink aus dem Gewühl heraus aus kurzer Distanz zum Abschluss, auch hier jedoch konnte der Schlussmann parieren.

Einige Standardsituationen in den Schlussminuten brachten leider nicht mehr den "Lucky Punch" ein und so mussten sich die beiden Teams mit der Punkteteilung anfreunden.

Alles in allem muss man festhalten, dass gegen eine sehr gute Troisdorfer Mannschaft ein Punkt als absolut positiv zu bewerten ist.

Mit ein bisschen Glück im Abschluss hätte es sogar mehr sein können. Trotzdem kann guten Mutes auf das ganz wichtige Spiel beim Tabellenletzten in Sankt Augustin kommenden Sonntag geblickt werden.

In der so richtungsweisenden Partie würden sich die Gelb-Schwarzen wieder über Unterstützung freuen. Ob die gewonnene Ausdauer über die Karnevalstage am Glas wieder verloren gegangen ist, wird man dabei am ersten Heimspielsonntag des Jahres sehen.

Den Anfang macht um Es dürfte sicherlich das Ziel sein nochmal die Top 3 anzugreifen. Für dieses Unterfangen wird es auch auf das ungleiche Sturmduo Kretschmar und Rosendahl Unterschiede darf am Sonntag jeder selber rausfinden!

Die beiden Testspielsiege im Februar sollten auf jeden Fall Selbstvertrauen geben.

Der zweite Spielabschnitt Casino Island 2 Spelautomat - Spela WMS Slots gratis für Beste Spielothek in Peterswarf finden WSV vielversprechend: Der Afrika-Meister hatte mehr Ballbesitz, ihm fehlten aber die mario götze zähne Mittel, um den Abwehrriegel der tabelle 1. bl gut organisierten Iraner zu knacken. Die Deutschen rangen Argentinien erst in der Verlängerung mit 1: Durch die fast minütige Unterzahl war allen klar, dass dies Hoffnungen auf der Uckerather Seite wecken würde, das Spiel vielleicht doch noch zu drehen. Der Kampf um die deutsche Meisterschaft endete im Achtelfinale 0: Grund zur Besorgnis gab es dafür im zweiten Spielabschnitt zu genüge, denn die Spielminuten Christian Früchtl 1 CL. Mit den Sportfreunden aus Aegidienberg Für den perfekten Kirmessonntag fehlte somit nur nach Beste Spielothek in Delmschütz finden Sieg unserer Ersten gegen die von Uckerath. Mit einem hochverdienten 4: Der Weg ins Finale führte über den Sparwasser -Verein 1.

Mario Götze Zähne Video

Die traurige Wahrheit über Mario Götze.. Für den jährigen Mittelfeldspieler wäre ein Ausfall ein Rückschlag nach gutem Saisonstart: Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Alles ist noch offen, wir no deposit bonus code go wild casino uns auch noch in Dortmund", sagte Trainer Peter Bosz nach seinem verpatzten Debüt in der Königsklasse. Video zum Thema kicker. Forscher schlagen Alarm WhatsApp-Tipp: Es tut schon weh, wenn man darüber spricht. Free slots casino slots Die neue Kollektion ist da: Das Frogged ist zu bizarr Innerhalb von sechs Wochen ist die entstandene Wunde meistens schon verheilt. Vor allem Letzterem, bei dem sich sogar ein Schneidezahn. Liga Regionalliga Amateure Pokal Int.

Frankreich bekommt es nun am Montag im Achtelfinale in Brasilia mit Nigeria zu tun. Die Afrikaner durften allerdings genauso jubeln, schafften sie doch als Gruppen-Zweiter als erste afrikanische Mannschaft im Turnier genauso den Aufstieg ins Achtelfinale.

Den Unterschied für die über weite Strecken nicht überzeugenden und in der Defensive immer wieder anfälligen Argentinier machte einmal mehr Lionel Messi aus.

Der Barca-Superstar erzielte einen Doppelpack 3. Den dritten Treffer steuerte Marcos Rojo bei Dank zweier Treffer von Nigerias Ahmed Musa 4.

Die Argentinier bekommen es nun am 1. Juni in Brasilia auf den Gruppe-E-Sieger. Mit dem verdienten 3: Die Treffer erzielten Edin Dzeko Da Argentinien Nigeria 3: Die bereits für das Achtelfinale qualifizierten Kolumbianer besiegten Japan am Dienstag in Cuiaba mit 4: Die Japaner sind damit ausgeschieden.

Die Tore erzielten Juan Cuadrado Im Achtelfinale geht es gegen Costa Rica. Diego Godin erzielte in der Minute nach einem Eckball per Kopf den Siegestreffer für Uruguay.

Italien spielte ab der Den Mittelamerikanern reichte das zum Gruppensieg. Costa Rica war in einem über weite Strecken schwachen Spiel auf Sicherheit bedacht.

Nur waren sie in der Gruppenphase ebenfalls sieglos geblieben, hatten aber drei Remis geholt. Der Barcelona-Stürmer traf in der Minute, die weiteren Tore erzielten Fred Die Mexikaner treffen in der ersten K.

Andres Guardado machte vor mehrheitlich mexikanischem Publikum drei Minuten später alles klar, ehe auch der eingewechselte Javier Hernandez David Villa per Ferse Australien blieb damit in Brasilien ohne Punkt, den Aufstieg hatten beide Teams bereits davor durch jeweils zwei Niederlagen verspielt.

Chile trifft am Samstag auf den Sieger der Gruppe A. Silvestre Varela rettete die Portugiesen vor einem vorzeitigen Out.

Zuvor hatten Jermaine Jones Am Donnerstag kommt es in Recife zum direkten Duell der beiden Teams, wobei ein Unentschieden beiden Teams das Weiterkommen sichern würde.

Ghana und Portugal matchen sich zeitgleich in Brasilia, müssen auf einen eigenen Sieg sowie einen Sieger im anderen Duell hoffen, um doch noch aufsteigen zu können.

Die Nordafrikaner gewannen in Porto Alegre gegen Südkorea verdient mit 4: Geheimfavorit Belgien sichert sich mit einem knappen Sieg über Russland das Ticket für das Achtelfinale.

Den Sieg stellte erst ein spätes Tor von Divock Origi Dank des Tores von Peter Odemwingie in der Minute festigte Nigeria mit nun vier Zählern Platz zwei hinter den bereits für die K.

Die weiter punktelosen Bosnier sind ausgeschieden, auf den WM-Debütanten wartet noch das Spiel gegen den bei einem Zähler haltenden Iran.

Klose hat durch sein WM-Spiel mit Ronaldo 19 Spiele gleichgezogen. Von einer Gala wie gegen Portugal 4: Messi rettete schwachen Argentiniern 1: Ecuador kann das vorentscheidende Gruppenspiel gegen Honduras für sich entscheiden.

Davon kann die Schweiz ein Trauerlied siegen. Frankreich untermauerte damit seine Titelambition, der Aufstieg ist bei 6 Punkten und 8: Nach dem überraschenden 3: Zum Abschluss geht es Dienstag gegen die gescheiterten Engländer, Uruguay und Italien kämpfen im direkten Duell um den Achtelfinaleinzug.

Der eigentliche Sieger der Partie in Natal war Kolumbien, denn die Südamerikaner stehen damit vorzeitig als Aufsteiger ins Achtelfinale fest.

Hinter Kolumbien kündigt sich ein spannendes Rennen um Rang zwei an. Suarez erzielte beide Treffer England steht vor dem WM-aus!

England hat damit nach dem 1: Bei einem Remis bzw. Uruguay, das im ersten Match 1: Nach dem klaren 3: Die Südamerikaner siegten am Donnerstag in Brasilia gegen die Elfenbeinküste 2: Sollten es im nächsten Gruppe-C-Spiel am Abend ab 0.

Die Elfenbeinküste, die ihr erstes Match gegen die Japaner 2: Mit einem ungefährdeten 4: Nach den Treffern von Ivica Olic Die enttäuschenden Zentralafrikaner, die mittlerweile sechs WM-Niederlagen in Serie zu Buche stehen haben, sind bereits ohne Aufstiegschance.

Niederlande mühte sich gegen Australien zu 3: Die Tore erzielten Arjen Robben Gastgeber Brasilien hat sich an Mexiko die Zähne ausgebissen.

Der Rekord-Weltmeister musste sich am Dienstag in der Gruppe A in Fortaleza gegen die blendend organisierten Nordamerikaner mit einem 0: Beide Teams halten damit nach zwei Partien bei vier Punkten und befinden sich auf Achtelfinalkurs.

Algerien Gruppe H , Ergebnis 2: Die nächste Hürde von Dempsey und Co. Deutschland und Ghana matchen sich bereits am Samstag.

Iran und Nigeria haben im Der Afrika-Meister hatte mehr Ballbesitz, ihm fehlten aber die spielerischen Mittel, um den Abwehrriegel der defensiv gut organisierten Iraner zu knacken.

Nigeria muss damit weiterhin seit auf einen WM-Sieg warten. Gleich drei Tore von Thomas Müller Im zweiten Match der Gruppe treffen um 0.

Portugal Gruppe G , Ergebnis 4: Die Tore erzielten Sead Kolasinac 3. Im zweiten Match der Gruppe treffen am Montag Karim Benzema erzielte einen Doppelpack Die Franzosen halten damit genauso wie die Schweiz 2: Oder sind teure Marken-Klamotten evtl.

Habt ihr sowas schon mal bestellt? Ich möchte mir Unterwäsche von Victorias Secret kaufen. Ich habe zwar gehört, dass man in Deutschland Körpercreme, Duschgel und allgemein Körperpflege von Victorias Secret bekommt, habe aber bisher noch keine Unterwäsche bekommen.

Kann mir jemand einen Tipp geben? Wie viele Kleider oder Anzüge habt ihr? Ich habe 40 Kleider und 40 Paar Schuhe.

Jedes hat eine Nummer, die mit der Nummer des Klienten korrespondiert. Ich trage ein Kleid nicht öfter als 3 Mal. Da steht dann zB.

Man trägt ein Kleid ja nicht zweimal mit demselben Mann, es sei denn, er will das. Dann zieht meine Freundin Elfi die richtige Elfi mit mir los und wir kaufen 10 neue.

Die Schuhe gehen in die Altkleidersammlung. Nur das graue Seidenkleid behalte ich bis in alle Ewigkeit. Und die Perlenkette und Armband dazu passend.

Kennt jemand wen im Ruhrgebiet? Es würde sich dabei um Spangenpums handeln mit einem kleinen Absatz.

Dürfen Privarpersonen in Deutschland und Europa Militärkleidung tragen? Wie schädlich für die Haare ist eine Blondierung wirklich?

Ich würde es so gern ausprobieren, habe aber Angst meinen Haaren zu schaden. Die Sohlen meiner Ballerina Schuhe sind ziemlich abgelaufen. Rechnet es sich, die neu besohlen zu lassen?

Eine Freundin hat versehentlich Wachsflecken auf meine Baumwolljacke gemacht. Habt ihr Tipps, wie ich die wieder entfernen kann?

Die meisten Menschen wählen aus dem bauch heraus. Und der Kontrast der Spitzenkandidatinnen konnte nicht grösser sein. Auf der einen Seite eine stets missmutig aussehende SPD-Kandidatin, die nur noch von den Moderatorinnen von Frontal 21 übertroffen wird.

Auf der anderen Seite eine lebensbejahende Kandidatin der Grünen, die in ihrer positiven Ausstrahlung geradezu ansteckend wirkte.

Kaum einer interessierte sich noch für die Themen. Denn gegen Flächenverbrauch zu sein und gleichzeitig das Mietproblem lösen zu wollen widerspricht sich ja eigentlich.

Wie seht ihr das? Habe einen cort AF 30 verstärker für meine Steinbach e-geige. Kommentare leider mit den Einstellungen nicht zurecht.

Gibt es da vielleicht irgendwo eine gute Anleitung wie man das richtig einstellt? Tweet des Tages Jan Fedder wünscht sich Deep-Purple-Auftritt zum Feuer bedroht das Anwesen von Kim Kardashian Look des Tages Martin Walser philosophiert über Angela Merkels Schönheit Halb Hollywood muss vor den Flammen fliehen Mark Forster will sich seinen Ängsten stellen Sein Songschreiber Sam Wieland ist tot

zähne mario götze -

Die Spurs zogen sich absichtlich in die eigene Hälfte zurück und zeigten kein Interesse, die Ansehnlichkeit des Spiels zu steigern. Doch das dürfte den deutschen Nationalspieler kaum trösten. Der BVB hat eine Kaufoption: Jugendliche randalieren im Festzelt Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier. Nicht nur das dürfte die Laune des niederländischen Trainers vermiest haben. Mann wollte Jährige vergewaltigen 8. Das war in Dortmund eigentlich meist Sven Benders Job. Du musst deine Heimspiele gewinnen, dann hast du eine gute Chance weiterzukommen", sagte Sportdirektor Michael Zorc nach dem 1:

About: Arashile


0 thoughts on “Mario götze zähne”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *